Full-Buckle-Trage

Babytragen: Die schnelle Alternative zum Tragetuch

Porträt von Paul

Von Paul

Kurzzusammenfassung für Eilige:
Eltern, die (noch) nicht zu 100% vom Tragen begeistert sind, rate ich zur (Full-Buckle-)Trage. Das einfache Handling einer Trage im Vergleich zu einem Tragetuch macht den Einstieg ins Tragen deutlich einfacher. Es erhöht die Chance beim Tragen zu bleiben und nicht zurück zum Kinderwagen zu wechseln. Sehr ungeduldige Eltern, denen es nicht schnell genug gehen kann, sollten eher zur Full- als zur Half-Buckle-Trage greifen, auch wenn etwas Tragekomfort eingebüßt wird.

Als unsere Tochter langsam mit dem Laufen anfing, kam der Gedanke in uns auf, dass es ganzschön nervig sein könnte, wenn unsere Tochter später andauernd rein und raus aus dem Tragetuch will und wir dann immer das Tuch neu binden müssen. Also entschlossen wir uns noch zusätzlich eine Babytrage anzuschaffen. Damit wäre ein ständiges Rein und Raus dann doch angenehmer zu ertragen.

Ich habe mich echt schwer getan mit der Entscheidung, ob wir eine Half- oder Full-Buckle-Trage nehmen sollten. Ich war dazu geneigt eine Half-Buckle zu wählen, weil diese einen höheren Tragekomfort verspricht, auch wenn das Anlegen minimal länger als bei einer Full-Buckle-Trage dauern würde. Aber letztendlich habe ich mir dann doch gedacht: „Wir haben ja schon etwas zum Binden und da hat es uns immer gestört, dass bei Matschwetter beim Anlegen des Tuchs die Enden den Boden berühren. Also testen wir mal die komplett andere Variante und nehmen eine Full-Buckle-Trage.“

Dies war auch genau die richtige Entscheidung. Da wir jedoch eine Trage in Kleinkind-Größe gekauft hatten, mussten wir noch eine Weile warten, bis unsere Tochter groß genug war um hineinzupassen. Circa ab dem 14.Lebensmonat war es dann soweit und ab dann nutzten wir eigentlich nur noch die Trage und nicht mehr das Tragetuch. Das schnelle Reinsetzen ohne Binden zu müssen hat schon einen gewissen Charme und bestätigte die Entscheidung gegen eine Half-Buckle-Trage.

Papa und Baby in Full-Buckle-Trage Kokadi Flip Just Mr Grey Toddler

 

Tragekomfort unter der Jacke

Auch wenn wir von der Trage total begeistert sind, fand ich es sehr schön im ersten Lebensjahr ein Tragetuch zu nutzen (dazu mehr in meinem anderen Blogbeitrag). Dadurch, dass Babys am Anfang noch nicht selbst laufen und über einen längeren Zeitraum im Tuch bleiben können, kann man sie dünner anziehen und wunderbar mit in der eigenen Jacke tragen (dank Kumja). Gerade unter der Jacke ist der Tragekomfort eines Tragetuchs gegenüber einer Babytrage nämlich schon spürbar.

Da unsere Tochter aber schon selbst laufen wollte, mussten wir sie eh dicker anziehen und konnten sie dann außerhalb der Jacke tragen. Und da war unsere Trage von Kokadi* extrem angenehm. Die Schnallen waren überhaupt nicht zu spüren und störten/rieben auch nicht unter den Achseln oder dergleichen. Vor dem Kauf war dies nämlich unter anderem einer meiner Hauptbedenken gegen eine Trage. Der Tragekomfort ist aber deutlich angenehmer als bei so manchem (billigen) Rucksack. Auch mit 10-11kg konnten wir unsere Tochter noch bequem vorne an der Brust tragen.

Full Buckle Trage Kokadi Flip Just Mr Grey Toddler - Full-Buckle-Babytrage

 

Halbes Jahr im Einsatz

Wir haben die Trage dann ein halbes Jahr sehr intensiv genutzt bis unsere Tochter so ca. 20 Monate alt war. Ab diesem Zeitpunkt wollte sie jedoch so oft selbst laufen, dass wir die Trage öfters daheim ließen. Irgendwann hatte sie dann aber leider gar keinen Bock mehr auf die Trage. Sobald sie erschöpft war wollte sie dann nur noch vor der Brust mit dem Gesicht nach vorn auf dem Arm getragen werden. Da dies jedoch ganzschön anstrengend war, sehr in die Arme ging und mir mit der Zeit die Handgelenke wehtaten, hatten wir uns eine Hüfttrage von Hippychick* besorgt, die wir vor dem Bauch wie eine Gürteltasche tragen (über die Hippychick Hüfttrage werde ich später noch einen gesonderten Artikel verfassen).

Fazit

Babytragen sind eine super Alternative zum Tragetuch und sehr angenehm zu tragen. Kleinere Abstriche gegenüber dem Tragekomfort eines Tragetuchs unter der Jacke muss man jedoch in Kauf nehmen. Tragemuffel, die kein Bock auf 2-3 minütiges Binden des Tragetuchs haben, sollten definitiv trotzdem lieber sofort zur (Full-Buckle-)Trage greifen.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?
(Klicke auf die Sterne, um eine Bewertung abzugeben)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]




Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provisions-/Werbe-/Affiliate-Links. Dir entstehen durch einen Klick weder Nachteile noch irgendwelche Kosten. Wenn Du Dich für ein Produkt entscheiden solltest, zahlst Du denselben Preis wie sonst auch. Aber Du unterstützt damit unsere Arbeit und wir erhalte eine kleine Provision, wenn Du Dich nach einem Klick für das Produkt/Angebot entscheiden solltest. Vielen Dank!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.